Mi. Mai 29th, 2024

Der SV 08 Auerbach hat im Nachholspiel beim Derby in Vorbach drei wichtige Zähler im Abstiegskampf geholt. Doch die Begegnung am Mittwochabend vor über 300 Zuschauern war nichts für Fußballfeinschmecker. „Gegen Vorbach muss ein Sieg her“, so war der einhellige Tenor der Verantwortlichen des SV 08 Auerbach, ohne den Tabellenletzten schlecht zu reden. Dieser stand mit nur acht Punkten abgeschlagen auf dem letzten Platz in der Bezirksliga Nord und muss nach nur einem Jahr wieder den Weg in die Kreisliga antreten. Nach einer weiteren vergeben Chance für Marcel Meyer fiel auf der Gegenseite der Führungstreffer für die Gastgeber, als Eric Fastenmeier eine Freistoßflanke zum 1:0 ins Netz verlängerte. Ein komplett anderes Gesicht zeigte dann der SV 08 Auerbach mit Wiederanpfiff.

Nach einem Freistoß von Marcel Meyer konnte Torwart Wiesnet den Ball nur kurz abwehren und Jannik Freiberger drückte ihn über die Linie. Nach einer Großchance für den FC Vorbach war es erneut Meyer, der alleine vor FC-Keeper Wiesnet stand und eiskalt zum Führungstreffer verwandelte. „Der Sieg ist am Ende nicht unverdient“, so Kaufmann. „Aber wenn wir das 2:1 machen, kommt Auerbach nicht mehr zurück“ „Zuviel Druck, weil wir unbedingt gewinnen mussten“, titelt Zitzmann. Dennoch ist er mehr als erleichtert nach dem Sieg und den mehr als wichtigen drei Zählern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert